Fachübersetzungen von juristischen Texten in Deutsch, Französisch und Englisch

Fachübersetzungen Recht

Die Anfertigung juristischer Übersetzungen ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die mehr verlangt als die fließende Beherrschung der
Ausgangs- und der Zielsprache.

Rechtsbegriffe sind immer in einer bestimmten Rechtskultur – der der Ausgangssprache – verankert. Sie dürfen im Rahmen des Übersetzungsvorgangs nicht einfach mit Rechtsbegriffen der Zielsprache gleichgesetzt werden, da auf diese Weise die Gefahr von Ungenauigkeiten, Sinnfehlern und Auslegungsschwierigkeiten begründet wird. Mitunter weisen selbst vermeintlich gleiche Fachtermini
in der einen oder der anderen Rechtsordnung eine unterschiedliche Bedeutung auf.

Der Übersetzer muss vielmehr den einzelnen Rechtsbegriff des Ausgangstextes in seinem jeweiligen rechtlichen Kontext erfassen, um ihn richtig einzuordnen und im Zieltext durch einen äquivalenten Rechtsbegriff wiedergeben zu können. Hierzu sind fundierte Kenntnisse der ausgangssprachlichen und der zielsprachlichen Rechtsordnung unabdingbar.  

Dies gilt auch und gerade für juristische Übersetzungen in den Sprachkombinationen Deutsch-Französisch und Französisch-Deutsch. 

Grund hierfür ist, dass die Rechtssprache im Deutschen wie auch im Französischen eine Fachsprache ist, die sich stark von der Gemeinsprache unterscheidet. So enthält die deutsche Rechtssprache zahlreiche Begriffe, die keine Entsprechung im allgemeinen Sprachgebrauch finden. Der juristische Laie weiß etwa mit dem Begriff „Auflassung“ in der Regel wenig anzufangen.
Nichts anderes gilt für die französische Sprache: Beispielsweise dürfte der Begriff „ayant-cause“ nur Juristen vertraut sein. 

Umgekehrt entstammen sowohl im Deutschen als auch im Französischen viele Rechtsbegriffe ursprünglich der Gemeinsprache und
haben in der Fachsprache häufig eine ganz unterschiedliche Bedeutung als im allgemeinen Sprachgebrauch. So hat etwa der Begriff „Besitzer“ im rechtlichen Kontext einen völlig anderen Bedeutungsgehalt als in der Gemeinsprache. In der französischen Sprache verhält sich
dies beispielsweise bei dem Begriff „conclusions“ ähnlich.  

Für die zuverlässige Übersetzung von Rechtstexten aus dem Französischen ins Deutsche und umgekehrt sind deswegen das Verständnis französischer und deutscher Rechtsbegriffe und der sichere Umgang mit ihnen eine Grundvoraussetzung.

Bei A + R traductions können sich Kunden darauf verlassen, dass juristische Übersetzungen nicht nur sprachlich und stilistisch einwandfrei, sondern garantiert auch fachlich korrekt sind.

Aufgrund der langjährigen praktischen Erfahrungen eines der Mitglieder unseres Teams als Rechtsanwalt und Avocat à la Cour im
deutsch-französischen Rechtsverkehr verfügen wir über fundierte Kenntnisse beider Rechtssysteme und der jeweiligen Rechtsterminologie.
Wir wissen, worauf es bei juristischen Übersetzungen ankommt und sind mit Rechtstexten sowohl in der deutschen als auch in der französischen Sprache bestens vertraut.    

Wir bieten präzise und wortgetreue juristische Übersetzungen in folgenden Sprachkombinationen und Fachgebieten sowie von
folgenden Dokumenten bzw. Textarten an: 

 

Sprachkombinationen

Französisch-Deutsch und Deutsch-Französisch

 

Fachgebiete und Schwerpunkte

  • Handelsrecht
  • Vertriebsrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Geistiges Eigentum (Markenrecht, Urheberrecht)
  • Immobilienrecht
  • Steuerrecht
  • Haftungsrecht (einschließlich Produkthaftungsrecht)
  • Industrielle Risiken und Versicherungsrecht
  • Allgemeines Zivilrecht 

 

Dokumente bzw. Textarten

  • Verträge (Mietverträge, Pachtverträge, Grundstücks- und Unternehmenskaufverträge, Darlehensverträge, Forderungsabtretungsverträge, Zulieferverträge, Vertriebsverträge, Vertraulichkeitsvereinbarungen, Vergleichsvereinbarungen usw.)
  • Gesellschaftsverträge (Satzungen, Geschäftsordnungen, Konsortialverträge usw.)
  • Allgemeine Einkaufs- und Verkaufsbedingungen
  • Klagen und Anträge aller Art, Schriftsätze, Gerichtsentscheidungen, Vergleichsprotokolle, Schiedssprüche
  • Notarielle Urkunden (Hypothekenurkunden, Vollmachtsurkunden, Verpfändungsverträge usw.)
  • Urkunden (Geburts-, Heirats-, Scheidungs- und Sterbeurkunden), Zeugnisse, Bescheinigungen
  • Handelsregisterauszüge
  • Gesetzestexte
  • Juristische Beratungen und Rechtsgutachten
  • Korrespondenz und Mandantenschreiben
  • Fachartikel  

 

Beglaubigung

Auf Wunsch können wir unsere Übersetzungen auch beglaubigen:

Ein Mitglied unseres Teams ist als vom Oberlandesgericht Dresden sowie vom Berufungsgericht Poitiers öffentlich bestellte und allgemein beeidigte Übersetzerin für die französische Sprache befugt, beglaubigte Übersetzungen aus dem Französischen und ins Französische anzufertigen.   

Wir sind deshalb in der Lage, unseren Kunden auf Wunsch beglaubigte Übersetzungen von verfahrenseinleitenden Schriftsätzen wie Klageschriften und Ladungen zur mündlichen Gerichtsverhandlung,  Antragsschriften im einstweiligen Rechtsschutz, Rechtsmittelschriften, Urkunden, Zeugnissen, Verträgen, Vollmachten oder anderen Dokumenten zu liefern.  

 

Textgestaltung

Wir möchten, dass unsere Kunden die von A + R traductions erstellten Übersetzungen unmittelbar nach Lieferung verwenden können und sich nicht um Formalien kümmern müssen. Deshalb umfassen unsere Leistungen neben der Anfertigung der eigentlichen Übersetzung auch die Formatierung und das Layout des Textes.